Solides Investment in bester Lage von Friedrichshagen

Kaufpreis 1.400.000 €
Wohnfläche
85m²
Grundstücksfläche
516m²
vermietbare Fläche
366m²
Anzahl Wohneinheiten
4
Anzahl Gewerbeeinheiten
2
Fläche von
161m²
Wohnfläche
85m²
Grundstücksfläche
516m²
vermietbare Fläche
366m²
Anzahl Wohneinheiten
4
Anzahl Gewerbeeinheiten
2
Fläche von
161m²

Solides Investment in bester Lage von Friedrichshagen

Kaufpreis 1.400.000 €
Wohnfläche
85m²
Grundstücksfläche
516m²
vermietbare Fläche
366m²
Anzahl Wohneinheiten
4
Anzahl Gewerbeeinheiten
2
Fläche von
161m²
Wohnfläche
85m²
Grundstücksfläche
516m²
vermietbare Fläche
366m²
Anzahl Wohneinheiten
4
Anzahl Gewerbeeinheiten
2
Fläche von
161m²

Kontaktanfrage

Objektdaten

Wohnfläche
85m²
Grundstücksfläche
516m²
vermietbare Fläche
366m²
Anzahl Wohneinheiten
4
Anzahl Gewerbeeinheiten
2
Fläche von
161m²
Kaufpreis
1.400.000€
Provisionspflichtig
Ja
Courtage
(inkl. MwSt.)
Aussencourtage
7,14 % (inkl. MwSt.)
Courtage Hinweis
Die Nachweis- bzw. Vermittlungsprovision ist verdient und fällig bei notariellem Kaufvertragsabschluss und wird vom Käufer getragen.
Baujahr
1910
Zustand
Gepflegt

Energieausweis

Art des EnergieausweisesVerbrauchsausweis
HeizungsartZentralheizung
Befeuerung / EnergieträgerHeizen mit Gas

Beschreibung

Bei dem angebotenen Objekt handelt es sich um ein kleines Mehrfamilienhaus mit schöner Stuckfassade Baujahr ca. 1910 bestehend aus Vorderhaus in geschlossener Bauweise und Seitenflügel mit ausgebautem Dachgeschoss. An den Seitenflügel schließt sich ein Schuppen und eine Garage an. Vorderhaus und Seitenflügel sind unterkellert. Auf der Freifläche des rechteckig geschnittenen Grundstücks sind 8 PKW-Stellplätze angelegt. Die Stellplätze und die Garage sind mit eigenständigen Verträgen vermietet. Das Grundstück ist voll erschlossen. Sämtliche Medien liegen an. Die verkehrsmäßige Erschließung erfolgt über die Bölschestraße sowie hofseitig über die Albert-Schweitzer-Straße. Das Objekt ist kein Baudenkmal, es ist jedoch Teil des denkmalgeschützten Ensembles Kolonialsiedlung Friedrichshagen Bölschestraße 3 – 136.
Der Zustand der Gebäude und der Mieteinheiten ist - aufgrund der umfangreichen Sanierung und dem zeitgleich erfolgten Ausbau des Dachgeschosses vor circa 17 Jahren sowie der laufend erfolgten Instandhaltungsarbeiten - als gut zu bezeichnen. Ein Instandhaltungsrückstau ist nicht ersichtlich. Heizung und Warmwasseraufbereitung in den Mieteinheiten erfolgt dezentral über Gasetagenheizungen, die Gasthermen befinden sich im Eigentum des Vermieters und sind in den Jahren 2014/2015 erneuert worden.
Im Vorderhaus befindet sich ein repräsentatives Ladenlokal, die Räumlichkeiten dieser Einheit erstrecken sich im Erdgeschoss bis in den Seitenflügel. Die Wohnung im 1. Obergeschoss des Vorderhauses ist ebenfalls gewerblich vermietet. Das 2. Obergeschoss des Vorderhauses ist in zwei 1-Zimmer-Appartments gegliedert. Auf der gleichen Ebene im Seitenflügel befindet sich eine 2- Zimmerwohnung. Das Dachgeschoss des Vorderhauses wurde im Jahr 2000 zu einer 3- Zimmerwohnung ausgebaut.

Ertragsfaktoren / Potential:
Derzeit beträgt die jährlich erzielte Nettokaltmiete 46.668 Euro, der Anteil der Gewerbemieten (für 2 Gewerbeeinheiten, 8 Stellplätze, 1 Garage) beträgt 61 Prozent (28.845 Euro) - kurz- bzw. mittelfristig (bis 2021) ist in diesem Bereich eine Steigerung von rd. 25 Prozent realistisch. Bei den Wohnungsmieten können Mietpreiserhöhungen im Rahmen des aktuellen Mietpreisspiegels sofort angekündigt werden.
Gemäß Bodenrichtwertatlas der Stadt Berlin befindet sich das Grundstück in einem Kern- Mischgebiet für Wohnungen und Dienstleistungsbetriebe (M2). Das zulässige Maß der baulichen Nutzung beträgt 1,5 GFZ. Bei der Grundstücksgröße von 516 Quadratmeter beträgt das rechnerische Maß der baulichen Nutzung 774 Quadratmeter Geschossfläche, somit ist im Rahmen der baurechtlichen Bestimmungen von einer Ausbaureserve auszugehen.

Lage

Makrolage:
Friedrichshagen ist ein Stadtteil des Berliner Bezirks Köpenick. Im 19. Jahrhundert war Friedrichshagen ein beliebtes Ausflugsziel der Berliner und entwickelte sich durch den Anschluss an die Eisenbahn zu einer bekannten Villen- und beliebten Künstlerkolonie. Mittelpunkt von Friedrichshagen war und ist die Bölschestraße, die zwei Jahrhunderte Baugeschichte repräsentiert. Rund um das Zentrum dominieren Einfamilien- und Wochenendhäuser. Der Kleinstädtische Charakter ist in der Struktur des Stadtteils bis heute erhalten. Die Nähe zum größten See von Berlin und den umgebenden Wäldern bietet gehobene Wohn- und Lebensqualität. Friedrichshagen befindet sich unweit des Technologieparks Wista Adlershof, dem größten Wissenschaftspark Deutschlands. Der im Bau befindliche Großflughafen Berlin-Brandenburg-International wird den Bezirk Köpenick und damit auch den Stadtteil Friedrichshagen wirtschaftlich weiter beleben. Friedrichshagen ist durch die S-Bahnlinie 3 (über Alexander Platz und Bahnhof Zoo) sowie zahlreiche Bus- und Straßenbahnlinien an die Zentren von Berlin angeschlossen
Mikrolage:
Die Bölschestraße bildet das wirtschaftliche und gastronomische Zentrum des Stadtteils Friedrichshagen. Sie bietet zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten für den primären und sekundären Bedarf sowie abwechslungsreiche Gastronomie. Durch die liebevolle Sanierung vieler denkmalgeschützter Gebäude hat die Bölschestraße ihren Charakter als Lebensader und Flaniermeile des Stadtteils erhalten.

Beschreibung

Bei dem angebotenen Objekt handelt es sich um ein kleines Mehrfamilienhaus mit schöner Stuckfassade Baujahr ca. 1910 bestehend aus Vorderhaus in geschlossener Bauweise und Seitenflügel mit ausgebautem Dachgeschoss. An den Seitenflügel schließt sich ein Schuppen und eine Garage an. Vorderhaus und Seitenflügel sind unterkellert. Auf der Freifläche des rechteckig geschnittenen Grundstücks sind 8 PKW-Stellplätze angelegt. Die Stellplätze und die Garage sind mit eigenständigen Verträgen vermietet. Das Grundstück ist voll erschlossen. Sämtliche Medien liegen an. Die verkehrsmäßige Erschließung erfolgt über die Bölschestraße sowie hofseitig über die Albert-Schweitzer-Straße. Das Objekt ist kein Baudenkmal, es ist jedoch Teil des denkmalgeschützten Ensembles Kolonialsiedlung Friedrichshagen Bölschestraße 3 – 136.
Der Zustand der Gebäude und der Mieteinheiten ist - aufgrund der umfangreichen Sanierung und dem zeitgleich erfolgten Ausbau des Dachgeschosses vor circa 17 Jahren sowie der laufend erfolgten Instandhaltungsarbeiten - als gut zu bezeichnen. Ein Instandhaltungsrückstau ist nicht ersichtlich. Heizung und Warmwasseraufbereitung in den Mieteinheiten erfolgt dezentral über Gasetagenheizungen, die Gasthermen befinden sich im Eigentum des Vermieters und sind in den Jahren 2014/2015 erneuert worden.
Im Vorderhaus befindet sich ein repräsentatives Ladenlokal, die Räumlichkeiten dieser Einheit erstrecken sich im Erdgeschoss bis in den Seitenflügel. Die Wohnung im 1. Obergeschoss des Vorderhauses ist ebenfalls gewerblich vermietet. Das 2. Obergeschoss des Vorderhauses ist in zwei 1-Zimmer-Appartments gegliedert. Auf der gleichen Ebene im Seitenflügel befindet sich eine 2- Zimmerwohnung. Das Dachgeschoss des Vorderhauses wurde im Jahr 2000 zu einer 3- Zimmerwohnung ausgebaut.

Ertragsfaktoren / Potential:
Derzeit beträgt die jährlich erzielte Nettokaltmiete 46.668 Euro, der Anteil der Gewerbemieten (für 2 Gewerbeeinheiten, 8 Stellplätze, 1 Garage) beträgt 61 Prozent (28.845 Euro) - kurz- bzw. mittelfristig (bis 2021) ist in diesem Bereich eine Steigerung von rd. 25 Prozent realistisch. Bei den Wohnungsmieten können Mietpreiserhöhungen im Rahmen des aktuellen Mietpreisspiegels sofort angekündigt werden.
Gemäß Bodenrichtwertatlas der Stadt Berlin befindet sich das Grundstück in einem Kern- Mischgebiet für Wohnungen und Dienstleistungsbetriebe (M2). Das zulässige Maß der baulichen Nutzung beträgt 1,5 GFZ. Bei der Grundstücksgröße von 516 Quadratmeter beträgt das rechnerische Maß der baulichen Nutzung 774 Quadratmeter Geschossfläche, somit ist im Rahmen der baurechtlichen Bestimmungen von einer Ausbaureserve auszugehen.

Lage

Makrolage:
Friedrichshagen ist ein Stadtteil des Berliner Bezirks Köpenick. Im 19. Jahrhundert war Friedrichshagen ein beliebtes Ausflugsziel der Berliner und entwickelte sich durch den Anschluss an die Eisenbahn zu einer bekannten Villen- und beliebten Künstlerkolonie. Mittelpunkt von Friedrichshagen war und ist die Bölschestraße, die zwei Jahrhunderte Baugeschichte repräsentiert. Rund um das Zentrum dominieren Einfamilien- und Wochenendhäuser. Der Kleinstädtische Charakter ist in der Struktur des Stadtteils bis heute erhalten. Die Nähe zum größten See von Berlin und den umgebenden Wäldern bietet gehobene Wohn- und Lebensqualität. Friedrichshagen befindet sich unweit des Technologieparks Wista Adlershof, dem größten Wissenschaftspark Deutschlands. Der im Bau befindliche Großflughafen Berlin-Brandenburg-International wird den Bezirk Köpenick und damit auch den Stadtteil Friedrichshagen wirtschaftlich weiter beleben. Friedrichshagen ist durch die S-Bahnlinie 3 (über Alexander Platz und Bahnhof Zoo) sowie zahlreiche Bus- und Straßenbahnlinien an die Zentren von Berlin angeschlossen
Mikrolage:
Die Bölschestraße bildet das wirtschaftliche und gastronomische Zentrum des Stadtteils Friedrichshagen. Sie bietet zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten für den primären und sekundären Bedarf sowie abwechslungsreiche Gastronomie. Durch die liebevolle Sanierung vieler denkmalgeschützter Gebäude hat die Bölschestraße ihren Charakter als Lebensader und Flaniermeile des Stadtteils erhalten.

Tel

Kontaktanfrage

Koch & Friends - Real Estate

Kontaktieren Sie uns

Koch & Friends - Real Estate

Newsletter-Anmeldung

Koch & Friends - Real Estate

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Please wait...

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Eine E-Mail mit einem Aktivierungslink wurde an Ihre E-Mail-Adresse geschickt!